Migration und Konformität von Lebensmittelkontaktmaterialien

Wir erforschen die Stofftransport- und Wechselwirkungsvorgänge zwischen Verpackungsmaterialien und Lebensmitteln. Im Vordergrund stehen dabei einerseits das Screening, die Messung und die Konformitätsbewertung von chemischen Substanzen, die per Gesetzgebung spezifisch reguliert sind. Wir klären die Migrationsvorgänge verschiedenster Komponenten von Lebensmittelkontaktmaterialien auf, wie z. B. NIAS (non intentionally added substances) und Oligomere sowie Druckfarbenkomponenten, Klebstoffkomponenten, Haftvermittler in Schichten für glasfaserverstärkte Kunststoffe und Nanomaterialien. Mit unserer Forschung legen wir methodische Grundlagen für die praktische Umsetzung der EU-Gesetzgebung, in der Grenzwerte für Migration bzw. Exposition festgelegt sind, um die Gesundheit des Verbrauchers zu schützen.