Prozessmesstechnik zur optischen Sauberkeitskontrolle – ProMeToS

© iStock.com/franckreporter

Projektlaufzeit: 16.11.2016 bis 15.11.2018

Projektträger / Zuwendungsgeber:
Sächsische Aufbaubank, gefördert aus dem Europäischen Sozialfond (ESF) im Freistaat Sachsen

Die Prozesssicherheit bei Verarbeitungsprozessen erhöht sich mit zunehmender Sauberkeit der einzelnen Bauteile. Eine hochgenaue Sauberkeitskontrolle verhindert teure Störungen im nachfolgenden Fertigungsprozess wie Beschichten, Kleben, Schweißen oder Montage.

Ziel des Kooperationsprojektes ProMeToS ist die Entwicklung einer neuen optischen Prozessmesstechnik zur Sauberkeitskontrolle von Bauteilen. Mit dieser Messtechnik wird eine zielgerichtete Qualitätslenkung und eine qualitätssichernde Prozessführung in der Reinigungstechnik möglich. Am Fraunhofer IVV Dresden werden dafür neue Messverfahren erforscht. Der Bau von Funktionsmustern sowie deren Erprobung an Beispielapplikationen schaffen die Voraussetzungen für die Produktentwicklung eines innovativen Geräteprogramms zum Messen filmischer Verunreinigungen für neue, ungelöste Messaufgaben. Dies betrifft nichtfluoreszierende Verschmutzungen sowie Bauteile, für deren Kontrolle die verfügbaren Fluoreszenzsensoren nicht geeignet sind.

Hierzu sind neue Sensorprinzipe als Grundlage für Produktinnovationen für die Sauberkeitskontrolle von Bauteilen auf filmische Verunreinigungen zu entwickeln.

Das Fraunhofer IVV Dresden bringt in diesem Forschungsprojekt seine Erfahrungen und Kompetenz im Bereich Prozessmesstechnik als integralen Bestandteil der ganzheitlichen Verfahrens- und Prozessbetrachtung ein. Speziell die vernetzten Produktionsabläufe der Industrie 4.0 erfordern neben den am Fraunhofer IVV Dresden erforschten innovativen Automatisierungs- und IT-Lösungen ein neues Niveau der Prozessüberwachung durch geeignete Messtechnik. Dafür erarbeitet das Fraunhofer IVV Dresden die wesentlichen konstruktiven Grundlagen.