Rückgewinnung von Wertstoffen aus Kunststoff-Verbunden

Eine Vielzahl unserer heutigen Produkte enthalten Verbunde aus Kunststoffen mit anderen Materialien (Metalle, Fremdpolymere, Keramik). Schon während der Produktion dieser Produkte fallen komplexe Abfälle an, die von keinem mechanischen Kunststoffrecyclingverfahren zu hochwertigen Polymerrecyclaten verarbeitet werden können. Beispielhaft sind metallbeschichtete Kunststoffe, Carbonfaser-haltige Kunststoffe oder komplexe verklebte Produkte (Automobilleuchten, Displaygeräte, Smartphones) zu nennen.

Hier bietet der CreaSolv® Prozess eine Lösung: Das Verfahren löst die Kunststoffkomponente und trennt die Kunststofflösung vom Verbundmaterial. Aufgrund hoher Produktreinheiten können das Polymer und das nicht gelöste Verbundmaterial einer hochwertigen Verwertung zugeführt werden.