Sensorische Wirkung von Produkten

Ausbau unseres Forschungs- und Leistungsangebots

© Foto Fraunhofer IVV

Zukünftig unterstützen wir unsere Partner mit einem deutlich erweiterten Leistungsangebot in der Analytischen Sensorik. Die Aroma- und Geruchsforschung im Bereich Lebensmittel und Verpackung wurde auf weitere Branchensegmente wie z. B. Kosmetik- und Hygieneartikel und Produkte des täglichen Bedarfs ausgeweitet. So charakterisieren und optimieren wir den Geruch beispielweise im Zusammenhang mit Holz-, Papier-, und Kartonprodukten, Textilien und Funktionsmaterialien, Spielwaren oder auch Möbeln. Ein zusätzlicher Aspekt liegt dabei auf Fragen der konkreten Wirkung von Geruchsstoffen aus Produkten auf den Menschen. Wir tragen dazu bei, dass Produkte optimierte sensorische Empfindungen hervorrufen und die sensorischen Bedürfnisse des Konsumenten bestmöglich ansprechen. Andere Sinnesmodalitäten wie Geschmack, Textur- und Haptikempfindungen, visuelle oder auch akustische Reize spielen ebenfalls eine wichtige Rolle in der Produktwahrnehmung. Daher unterstützen wir unsere Partner bei Fragen zur Kombinatorik sensorischer Effekte. Wir erarbeiten ein besseres Verständnis des Verbraucherverhaltens, das gesteuert wird von bewussten und unbewussten Wahrnehmungs-, Verarbeitungs- und Reaktionsprozessen im Menschen.

Die Analytische Sensorik wurde 2009 unter Leitung von Frau Prof. Andrea Büttner ins Leben gerufen. Auf Basis der äußerst erfreulichen Entwicklung und hohen Nachfrage sowie eines erfolgreichen Strategieaudits mit externen Partnern aus Industrie und Forschung erfolgt im Fraunhofer IVV der weitere Ausbau des Geschäftsfeldes. Komplementiert wird dies durch eine Stärkung der Grundlagenforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg unter Federführung von Frau Prof. Büttner, die dort die Professur für Aromaforschung innehat.

[Weitere Informationen]