Aktuelles

Messen und Veranstaltungen

Presseinformationen

Folgen Sie uns auf LinkedIn und XING

News abonnieren

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie einmal im Quartal über unsere Forschungsaktivitäten, Projekte und Veranstaltungen.

Neuigkeiten aus dem Fraunhofer IVV

Abbrechen
  • Frohe Weihnachten

    News / 15. Dezember 2021

    Weihnachtsgruß der Institutsleitung

    Nach einem Jahr voller digitaler Begegnungen wünscht Ihnen nun das gesamte Team des Fraunhofer IVV ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. . Mit einer weihnachtlichen Videobotschaft möchten sich Prof. Dr. Andrea Büttner und Prof. Dr.-Ing. Jens Peter Majschak bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit bedanken.

    mehr Info
  • Einsatz von Bioschmierstoffen aus Deodestillaten

    Die Anforderungen an Antioxidantien, die in technisch-chemischen Produkten oder kosmetischen Produkten eingesetzt werden, sind hoch. Erfahren Sie mehr über die neue Generation pflanzlicher Antioxidantien für Bioschmierstoffe und wie wir durch gezielte Kombination unterschiedlicher Molekülkomponenten eine höhere antioxidative Wirkungen in lipophilen Produktformulierungen erzielen!

    mehr Info
  • Olivenöl in einer kleinen Glasschüssel
    © giojak2 / shotshop.de

    Im EIT Food Projekt »PHENOILS« beziehen wir neue physikalische Technologien in den Extraktionsprozess von nativem Olivenöl ein, um den Anteil gesundheitsfördernder Bestandteile zu erhöhen. Durch den verbesserten Extraktionsprozess entstehen Öle mit höherem Polyphenolgehalt, die auch die hohen Anforderungen des EFSA-Claims erfüllen. Zur Qualitätssicherung entwickeln wir einen Schnelltest, mit dem die Stabilität der Öle gegenüber Sauerstoff schneller als mit herkömmlichen Tests bestimmt werden kann. Dies ermöglicht eine Abschätzung der Mindesthaltbarkeitsdauer innerhalb weniger Wochen und eine optimale Verpackungsauslegung mit maßgeschneiderter Barriere. Durch die Integration in unsere Shelf-Life-Simulation sind die Testergebnisse auf andere flüssige Lebensmittel mit sehr langer Haltbarkeit übertragbar.

    mehr Info
  • Kosmetiktube, -tiegel und -flasche stehen vor grünem Hintergrund auf den Blätter Schatten werfen.
    © kostsov /iStock.com

    Die Lebensmittel- aber auch die Pharma- und Kosmetikbranche setzen immer mehr auf natürliche Materialien und Recycling-Verpackungen. Doch Nachhaltigkeit spielt auch in technologischen Prozessen wie der Reinigung und Hygiene eine wichtige Rolle. Unser Team, das sich aus unterschiedlichen Disziplinen zusammensetzt, hat das richtige Wissen und Experten mit komplementären Kompetenzen, um eine nachhaltige Produktentwicklung entlang der gesamten Prozesskette zu gestalten: Vom Rohstoff über die maschinellen Prozesse bis hin zum verpackten Produkt. Mehr darüber erfahren Sie in einem Interview mit unserem Team, das im SOFW Journal erschienen ist.

    mehr Info
  • Kleine Fläschchen gefüllt mit Recyklaten, im Hintergrund Rollen mit Folien

    Im Juni 2021 startete das EU-Projekt »CIRCULAR FoodPack«. Unter unserer Koordination arbeiten vierzehn Unternehmen und Forschungsinstitute daran, die zirkuläre Verwendung von Kunststoffverpackungen auch für die sensibelste Produktkategorie Lebensmittel zu erleichtern. Im Projekt werden wir tracer-basierte Sortiersysteme zur Trennung von Lebensmittel- und Nicht-Lebensmittel-Verpackungen entwickeln, die mechanischen und lösemittelbasierten Recyclingprozesse verbessern und innovative Monomaterial-Verpackungen für Lebensmittel und Körperpflegeprodukte entwickeln, die leicht zu sortieren und zu recyceln sein werden. Verpackungen sollen so im geschlossenen Kreislauf recycelt und für den direkten Lebensmittelkontakt eingesetzt werden können.

    mehr Info
  • Bild der PolyStyrene Loop Recycling Anlage
    © PolyStyreneLoop B.V

    Mit einer großen Zeremonie wurde am 16. Juni 2021 die Inbetriebnahme der PolyStyrene Loop Recycling-Anlage in Terneuzen, Niederlande, gestartet und damit ein großer Schritt zur Aufbereitung expandierter Polystyroldämmstoffe (EPS) aus Abriss- und Renovierungsarbeiten vollzogen. Aktuell werden bereits erste Kunststoffrezyklate in der Demonstrationsanlage generiert. Sie ist damit die erste industrielle Umsetzung des von uns entwickelten CreaSolv® Prozesses für kontaminierte Abfälle. Denn auch mit dem verbotenen Flammschutzmittel HBCD ausgerüstetes EPS wird dort mit unserem Verfahren zu schadstofffreien Rezyklaten verarbeitet und dient künftig zur Herstellung neuer Dämmstoffe.

    mehr Info
  • Maschinenbedienende analysiert die erhobenen Daten der Zugkraftmessung am Messgerät Pack Peel Scan

    Das am Fraunhofer IVV gemeinsam mit dem Praxispartner IMA Ingenieurgesellschaft für Maschinenbau und Anlagen GmbH entwickelte Messgerät »Pack Peel Scan« ermöglicht eine intelligente Zugkraftmessung peelbarer Verpackungen nach DIN 55409–T2 während der Produktion. Durch die innovative Integration von KI-Anwendungen und einem aufgabengerecht konzipierten HMI ist der »Pack Peel Scan« nicht nur ein funktionales Öffnungskraftmessgerät, sondern auch eine Digitalisierungslösung für die Anforderungen an eine zukunftsweisende Gestaltung von Verpackungsprozessen. Der »Pack Peel Scan« steht jetzt für den Einsatz in der industriellen Produktion von Lebensmitteln, Medizinprodukten und Kosmetika zur Verfügung.

    mehr Info
  • Geschäftsführende Insitutsleiterin Andrea Büttner bei der Aufzeichnung des Podcasts

    Unsere Sinne haben einen großen Einfluss darauf, wie wir Dinge wahrnehmen und empfinden. Gerade Gerüche spielen dabei eine große Rolle – und stellen die Industrie oft vor große Herausforderungen. Denn neue Produkte oder Technologien werden vom Verbraucher meist nur dann akzeptiert, wenn sie ein Wohlempfinden hervorrufen. Auch in der Mobilität, beispielsweise im Fahrzeuginnenraum, wird das Thema Geruchsmanagement immer wichtiger.

    mehr Info