Bioschmierstoffe

Zahnräder im Einsatz unter der Verwendung von Bioschmierstoff
© iStock.com/kadmy

Wir bieten leistungsstarke Alternativen zu mineralölbasierten Schmierstoffen

Als Basisfluid für Bioschmierstoffe lassen sich Pflanzenöle oder wässrige Systeme nutzen. Zur Verbesserung der technofunktionellen Eigenschaften pflanzenölbasierter Schmierstoffe setzen wir enzymatische Verfahren ein. Damit können Schmierwirkung, Viskosität und die Löslichkeit von Additiven positiv beeinflusst werden. Für wasserbasierte Bioschmierstoffe steuern wir die technofunktionellen Eigenschaften, wie thermische und physikalische Stabilität und Viskosität, über den Einsatz spezifischer Biopolymere.

Bei der Entwicklung von Schmierstoffsystemen berücksichtigen wir sowohl die Eigenschaften der einzelnen Bestandteile wie Basisfluid und Additive als auch die Wechselwirkungen der Formulierungsbestandteile untereinander.  

Steuerung der Funktionalität durch biobasierte Additive

Herkömmliche mineralölbasierte Schmierstoffe enthalten in der Regel hochfunktionelle synthetische Additive, die nicht immer umweltverträglich sind. Bei Bioschmierstoffen werden diese durch biobasierte Additive ersetzt. Sekundäre Pflanzenstoffe, die sich von Natur aus durch ihre funktionellen Eigenschaften auszeichnen, sind dafür bestens geeignet. Wir stimmen das Basisfluid und die zugesetzten Additive so aufeinander ab, dass leistungsstarke biobasierte Alternativen zu mineralölbasierten Schmierstoffen entstehen.

Nutzung industrieller Reststoffe als Rohstoffe

Rohstoffe, die wir für die Herstellung von Bioschmierstoffen nutzen, gewinnen wir vorwiegend aus industriellen Reststoffen, die bisher ungenutzt entsorgt werden. Wir streben damit eine ganzheitliche und nachhaltige industrielle Rohstoffnutzung an.

Vom Labormaßstab bis zum Technikum-Maßstab haben wir dafür effiziente Extraktionsmethoden entwickelt.

Unser Leistungsangebot zu Bioschmierstoffen

Anwendungsspezifische Bioschmierstoffe

Je nach gewünschter Anwendung stimmen wir die verwendeten Rohstoffe aufeinander ab, um die Schmierstoffeigenschaften zu optimieren.

Enzymatische
Modifikation

Durch eine gezielt gesteuerte enzymatische Modifiktion von Pflanzenölen können rheoligische Eigenschaften von Schmierstoffen, wie z.B. die Viskosität optimal eingestellt werden.

Chemisch-funktionelle und tribologische
Analyse

  • Viskosität
  • Verschleiß, Reibung
  • Thermische und physikalische Stabilität
  • Oberflächenwirkung

Biobasierte Schmierstoff-Additive

Sekundäre Pflanzenstoffe besitzen von Natur aus hochfunktionelle Eigenschaften, wodurch sie sich bestens als Schmierstoffadditive eignen.

Produktmuster

In unserem Technikum zur Verarbeitung pflanzlicher Rohstoffe besitzen wir die Möglichkeit Musterproduktionen von biobasierten Schmierstoffen bis zu 300 l anzufertigen.   

Schmierstoffsysteme in der Entwicklung

Wasserbasierte
Bioschmierstoffe

  • Gezielte Einstellung der Viskosität über spezifische Biopolymere als Verdicker

  • Hohe Scherstabilität und Materialverträglichkeit

  • Umweltfreundliche Entsorgung

  • Leichte Anlagenreinigung

  • Besonders geeignet als Kühlschmierstoff, Getriebefluid, Hydrauliköl

Biobasierte Schmierfette

  • Basismedium: Pflanzenöl

  • Rein pflanzliche biologisch abbaubare Verdickersysteme

  • Substitution umweltbedenklicher und verknappender Lithiumseifen

  • Zahlreiche Einsatzbereiche durch einstellbare Fetthärte

  • Neue Perspektiven bei der Entsorgung und Rezyklierung von gebrauchten Schmierfetten

Pflanzenölbasierte
Bioschmierstoffe

 

  • Spezifisches Viskositätprofil durch kontrollierte enzymatische Modifikation

  • Optimierte Schmiereigenschaften

  • Verbessertes Lösungsvermögen für Additive

  • Geringerer Additivbedarf

  • Besonders für Emulsionen geeignet