Projektwerkstatt Industrielle Bauteilreinigung

Teilnehmer der 1. Projektwerkstatt Industriellen Bauteilreinigung im Technikum des Fraunhofer IVV, Institutsteil Verarbeitungstechnik in Dresden

Projektwerkstatt Industrielle Bauteilreinigung - Plattform für Vernetzung

Die qualitätsgerechte, ressourcenschonende und effiziente Bauteilreinigung hat sich zu einem wichtigen Bestandteil der Produktion herausgebildet und ist zu einer qualitätsbestimmenden Schlüsseltechnologie für hochwertige Produkte geworden. Die Entwicklung neuer Prozessführungsstrategien, der Einsatz modernster Systeme bei der Überwachung des Reinigungserfolgs und der Prozessqualität sowie die Durchdringung mit Technologien der Digitalisierung sind wichtige Schwerpunkte für zukünftige und durchgängig qualitätsgesteuerte Reinigungstechnologien.

Als Forum zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion neuer Ideen und Projekte zu diesen Themen - von der Digitalisierung von Prozessen über die intelligente Prozessführung mit innovativen Methoden bis zur Analyse von Qualitätsproblemen – veranstalten das Fraunhofer IVV in Dresden und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) jährlich die Projektwerkstatt Industrielle Bauteilreinigung.

Rückblick 2019: 2. Projektwerkstatt Industrielle Bauteilreinigung

14. März 2019

 

Zur Vorbereitung der 2. Projektwerkstatt wurde eine Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse - wie die der Projektwerkstatt 2018 - auf dem Open Access Portal Qucosa publiziert werden. In kurzen Fachvorträgen vermittelten Experten und Expertinnen aus Forschung und Praxis einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse und Zukunftstrends.

Im anschließenden Workshop tauschten die 33 Teilnehmer und Teilnehmerinnen von insgesamt 22 Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Erfahrungen zu den Themen Grenzen aktueller Reinigungsverfahren, Industrielle Standards der Bauteilreinigung, Bedarfsgerechte Digitalisierung von Reinigungsprozessen und Effizienzsteigerung mittels intelligenter Bauteiltrocknung aus.

Im Zuge des offenen Erfahrungsaustausches wurden gemeinsam vielversprechende Zielstellungen und Lösungsansätze für öffentlich geförderte Forschungsvorhaben und bilaterale Industrieprojekte erarbeitet. Auf gleiche Weise entstanden bereits aus der Projektwerkstatt 2018 heraus konkrete Ansätze für drei Projekte.

Diese thematisieren die Digitalisierung von Reinigungsprozessen im Kontext ganzer Fertigungsketten sowie die Entwicklung einer Systemlösung zur Inlinedetektion nicht-fluoreszierender filmischer Verunreinigungen und werden in Kürze auf den Weg gebracht.

 

Wir danken allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen und freuen uns auf die nächste Veranstaltung 2020!